Wir sind mit der einjährigen Berufsfachschulklasse Holz (1BFZ1) der Friedrich-Weinbrenner-Gewebeschule in Freiburg zu einer Werksbesichtigung nach Frankreich in das Furnierwerk Placages du Centre gefahren.
Furnier ist eine Oberflächenbeschichtung für Möbel, die zur Gestaltung von Plattenwerkstoffen verwendet wird. Aber die Mode geht langsam vom Furnier zur Kunststoffbeschichtung über, weshalb viele Furnierproduzenten aus wirtschaftlichen gründen ihre Arbeit in den letzten Jahren aufgeben mussten, denn die Furnierproduktion ist sehr kostenintensiv und erfordert sehr hohe Investitionen in Maschinen.
Das Furnierwerk Placages du Centre ist was Energie betrifft fast autark, außer Strom wird keine Energie zugekauft. Wärme zum Dämpfen vom Holz und Trocknen vom Furnier wird aus den Holzabfällen im eigenen Kessel erzeugt.
Hochtechnische Maschinen wie z.B.  die Messerfunierschneidemaschine oder der Bügeltrockner, das automatische Abpacken und das Spracherkennungsprogramm zur Klassifizierung der Furnierpakete, weckten die Begeisterung aller Mitschüler.
Das Furnierwerk produziert pro Schicht ca. 20 000 m² (es wird in zwei Schichten gearbeitet), das sind im Jahr etwa 8 Millionen Quadratmeter Furnier! Dieses Furnier wird Weltweit exportiert. (W.G. ein Schüler der 1BFZ1)

Zurück